…und wieder heißt es: Deutschland knicken!

Aus gegebenem Anlass hier wieder der Hinweis auf eine jahrelange, leider offenbar noch immer notwendige Tradition: Die Capture-the-Flag-Saison wurde eröffnet! Pünktlich zur Männer-Fußball-EM darf sich der Nationalismus wieder frei Bahn brechen und quillt aus allen deutschen Poren. Er sprießt auch in Form von Fähnchen, Wimpelketten und allerhand anderem schwarz-rot-gelbem Unsinn auf Autodächern, von Balkonen und an den Supermarktkassen.
Als kleinen Leitfaden zur Intervention in solchen Situationen haben wir die Broschüre „Deutschland knicken“ herausgegeben. Sie zeigt nicht nur, was der schwarz-rot-goldene Flaggen-Taumel anlässlich der EM und WM mit Nationalismus zu tun hat, sondern soll vor allem zu Spiel & Spaß bei der Befreiung des öffentlichen Raums von Nationalfähnchen anregen und gibt wertvolle Basteltipps, was sich mit den erbeuteten Stoffen alles anfangen lässt. In gedruckter Version ist die Broschüre leider vergriffen, aber weiter in digitaler PDF-Version verfügbar:

» Hier geht’s lang zur Deutschland-Knicken-Broschüre.

Außerdem noch ein Angebot zur Aufklärung unverbesserlicher Autobesitzer*innen: Der Autofahnen-Ersatzflyer. Fleißige Sammler*innen sollten ihn als kleine Nachricht hinterlassen, um möglicherweise einen Denkprozess anzuregen und zu erklären, warum Nationalfahnen nicht lustig sind.

» Zu den Kopiervorlagen der Autofähnchen-Ersatzflyer geht’s hier entlang.

Also ran ans jagen und sammeln!
Deutschland knicken!


2 Antworten auf „…und wieder heißt es: Deutschland knicken!“


  1. 1 Oliver 18. Juni 2016 um 19:12 Uhr

    Ihr seind einfach nur peinlich! Da muss man sich schon fast fremdschämen!

  2. 2 Henry-Martin Klemt 28. Juni 2016 um 17:23 Uhr

    Vermutlich halten die Urheber der Fahnenknick-Aktion sich für Linke. Ich würde sie eher als aggressive Realitätsverweigerer mit orthografischen Kenntnislücken und Gehirnkolik bezeichnen. Dazu muss ich keine deutsche Flagge am Auto oder sonstwo haben (die brauche ich so dringend wie Fußball), ich weiß auch so, dass die Immerrechthaber und Allesdürfer selbst nur Arschlöcher sind, egal welchen Popanz sie aufrichten.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ zwei = vier