cosmonautilus Comments http://cosmonautilus.blogsport.de Wed, 22 Nov 2017 20:38:37 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: cosmonautilus http://cosmonautilus.blogsport.de/2015/11/11/der-staat-gegen-fritz-bauer-die-verfilmung-eines-helden/#comment-2299 Sat, 14 Jan 2017 00:12:41 +0000 http://cosmonautilus.blogsport.de/2015/11/11/der-staat-gegen-fritz-bauer-die-verfilmung-eines-helden/#comment-2299 Danke für den Hinweis - ist bis jetzt tatsächlich durchgerutscht... Nun aber korrigiert! Danke für den Hinweis – ist bis jetzt tatsächlich durchgerutscht… Nun aber korrigiert!

]]>
by: henning http://cosmonautilus.blogsport.de/2015/11/11/der-staat-gegen-fritz-bauer-die-verfilmung-eines-helden/#comment-2297 Fri, 13 Jan 2017 19:06:39 +0000 http://cosmonautilus.blogsport.de/2015/11/11/der-staat-gegen-fritz-bauer-die-verfilmung-eines-helden/#comment-2297 gute rezi! aber ein flüchtigkeitsfehler: dass "viele nazis vor gericht stehen" müssten war sicher nicht das ziel der nürnberger gesetze, sondern der nürnberger prozesse ... gute rezi! aber ein flüchtigkeitsfehler: dass „viele nazis vor gericht stehen“ müssten war sicher nicht das ziel der nürnberger gesetze, sondern der nürnberger prozesse …

]]>
by: Henry-Martin Klemt http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/06/03/und-wieder-heisst-es-deutschland-knicken/#comment-2287 Tue, 28 Jun 2016 15:23:39 +0000 http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/06/03/und-wieder-heisst-es-deutschland-knicken/#comment-2287 Vermutlich halten die Urheber der Fahnenknick-Aktion sich für Linke. Ich würde sie eher als aggressive Realitätsverweigerer mit orthografischen Kenntnislücken und Gehirnkolik bezeichnen. Dazu muss ich keine deutsche Flagge am Auto oder sonstwo haben (die brauche ich so dringend wie Fußball), ich weiß auch so, dass die Immerrechthaber und Allesdürfer selbst nur Arschlöcher sind, egal welchen Popanz sie aufrichten. Vermutlich halten die Urheber der Fahnenknick-Aktion sich für Linke. Ich würde sie eher als aggressive Realitätsverweigerer mit orthografischen Kenntnislücken und Gehirnkolik bezeichnen. Dazu muss ich keine deutsche Flagge am Auto oder sonstwo haben (die brauche ich so dringend wie Fußball), ich weiß auch so, dass die Immerrechthaber und Allesdürfer selbst nur Arschlöcher sind, egal welchen Popanz sie aufrichten.

]]>
by: Oliver http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/06/03/und-wieder-heisst-es-deutschland-knicken/#comment-2286 Sat, 18 Jun 2016 17:12:38 +0000 http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/06/03/und-wieder-heisst-es-deutschland-knicken/#comment-2286 Ihr seind einfach nur peinlich! Da muss man sich schon fast fremdschämen! Ihr seind einfach nur peinlich! Da muss man sich schon fast fremdschämen!

]]>
by: cosmonautilus http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/01/10/zum-umgang-der-linken-mit-rassismus-und-sexismus/#comment-2278 Thu, 21 Jan 2016 19:34:53 +0000 http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/01/10/zum-umgang-der-linken-mit-rassismus-und-sexismus/#comment-2278 Chris, wir finden deinen Beitrag etwas wirr und können nicht nachvollziehen, wie du zu Forderungen wie der nach "Erziehungscamps" gelangst. Du selbst hältst fest, dass es sich bei Sexismus um ein gesamtgesellschaftliches Phänomen handelt. Vertrittst du darum (Um-)Erziehungscamps für alle sexistischen Männer? Wenn solche Camps aus guten Gründen als staatliche Maßnahme gegenüber der Bevölkerung mit demokratischen Grundsätzen unvereinbar ist, wieso kommen sie dann für Geflüchtete in Frage? Ebensowenig erschließt sich uns deine Forderung nach mehr Transparenz beim Migrationshintergrund von Straftätern. Zu solchen Fragen liegen mehr als genug Informationen vor, um hinreichende politische Analysen zu ermöglichen. Darüber hinaus kämpfen antirassistische Initiativen zu Recht schon lange darum, dass die stigmatisierende Betonung von Ethnie und Herkunft in Polizeimeldungen unterlassen werden. Chris, wir finden deinen Beitrag etwas wirr und können nicht nachvollziehen, wie du zu Forderungen wie der nach „Erziehungscamps“ gelangst. Du selbst hältst fest, dass es sich bei Sexismus um ein gesamtgesellschaftliches Phänomen handelt. Vertrittst du darum (Um-)Erziehungscamps für alle sexistischen Männer? Wenn solche Camps aus guten Gründen als staatliche Maßnahme gegenüber der Bevölkerung mit demokratischen Grundsätzen unvereinbar ist, wieso kommen sie dann für Geflüchtete in Frage?

Ebensowenig erschließt sich uns deine Forderung nach mehr Transparenz beim Migrationshintergrund von Straftätern. Zu solchen Fragen liegen mehr als genug Informationen vor, um hinreichende politische Analysen zu ermöglichen. Darüber hinaus kämpfen antirassistische Initiativen zu Recht schon lange darum, dass die stigmatisierende Betonung von Ethnie und Herkunft in Polizeimeldungen unterlassen werden.

]]>
by: Wal Buchenberg http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/01/10/zum-umgang-der-linken-mit-rassismus-und-sexismus/#comment-2277 Fri, 15 Jan 2016 14:38:19 +0000 http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/01/10/zum-umgang-der-linken-mit-rassismus-und-sexismus/#comment-2277 Hi Cosmo, sehr guter Text von dir. Danke! Ich habe ihn bei meinem Text zur Thema "Linke und Sexismus" verlinkt: http://marx-forum.de/Forum/index.php/Thread/501-Macht-Islam-sexistisch/?postID=3196#post3196 Gruß Wal Hi Cosmo,
sehr guter Text von dir. Danke!
Ich habe ihn bei meinem Text zur Thema „Linke und Sexismus“ verlinkt:

http://marx-forum.de/Forum/index.php/Thread/501-Macht-Islam-sexistisch/?postID=3196#post3196

Gruß Wal

]]>
by: Leserin* http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/01/10/zum-umgang-der-linken-mit-rassismus-und-sexismus/#comment-2275 Wed, 13 Jan 2016 10:48:53 +0000 http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/01/10/zum-umgang-der-linken-mit-rassismus-und-sexismus/#comment-2275 Was das "weitestgehende Ausbleiben feministischer Forderungen" angeht, lässt sich nur wieder mit Erstaunen feststellen, wie diese Aussage (aus den etablierten Medien ?) weitergetragen wird, obwohl viele feministische Bloggerinnen seit Tagen darüber geschrieben und (in Interviews) geredet haben - liegt möglicherweise an den getrennten Sphären? Was das „weitestgehende Ausbleiben feministischer Forderungen“ angeht, lässt sich nur wieder mit Erstaunen feststellen, wie diese Aussage (aus den etablierten Medien ?) weitergetragen wird, obwohl viele feministische Bloggerinnen seit Tagen darüber geschrieben und (in Interviews) geredet haben – liegt möglicherweise an den getrennten Sphären?

]]>
by: einer von jenen http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/01/10/zum-umgang-der-linken-mit-rassismus-und-sexismus/#comment-2274 Tue, 12 Jan 2016 16:00:45 +0000 http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/01/10/zum-umgang-der-linken-mit-rassismus-und-sexismus/#comment-2274 Was das "weitestgehende Ausbleiben feministischer Forderungen" betrifft: http://ausnahmslos.org/ Was das „weitestgehende Ausbleiben feministischer Forderungen“ betrifft:
http://ausnahmslos.org/

]]>
by: J http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/01/10/zum-umgang-der-linken-mit-rassismus-und-sexismus/#comment-2273 Mon, 11 Jan 2016 07:03:37 +0000 http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/01/10/zum-umgang-der-linken-mit-rassismus-und-sexismus/#comment-2273 Wenn es in der "antirassistischen Szene" so zugeht wie hier beschrieben, dann muss sehr vieies dort sehr grundsätzlich hinterfragt werden. Wer Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe aus welchen Gründen auch immer aktiv deckt, hat in einer fortschrittlichen Bewegung nichts verloren. Darüber braucht man gar nicht viele Worte zu verlieren. Wenn es in der „antirassistischen Szene“ so zugeht wie hier beschrieben, dann muss sehr vieies dort sehr grundsätzlich hinterfragt werden. Wer Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe aus welchen Gründen auch immer aktiv deckt, hat in einer fortschrittlichen Bewegung nichts verloren. Darüber braucht man gar nicht viele Worte zu verlieren.

]]>
by: Chris http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/01/10/zum-umgang-der-linken-mit-rassismus-und-sexismus/#comment-2268 Sun, 10 Jan 2016 22:25:41 +0000 http://cosmonautilus.blogsport.de/2016/01/10/zum-umgang-der-linken-mit-rassismus-und-sexismus/#comment-2268 Geflüchtete brauchen eine professionelle Sexualbegleitung. Es ist ja nicht so, dass sexueller Respekt vom Himmel fällt, das ist eine Kulturtechnik, die gezielt trainiert werden muss und in den Herkunftsländern nicht kompatibel antrainiert wurde aufgrund anderer Sozialstrukturen und dem Stand der Produktivkräfte. Nicht zuletzt ist es aber auch ein Faktor der Akkulturation. Notfalls müssen halt Erziehungscamps entstehen, wo diese "Selbstverständlichgkeiten" antrainiert werden. Mal davn abgesehen, dass eine Überheblichkeit Quatsch ist, denn sexualisierte Gewalt ist ein gesamtgesellschaftliches Probelem. Ich halte die Ansicht für vereinfacht, dass die Linke per se antirassistisch ist. Die Frage ist auch nicht, was rassistisch ist, Rassismus ist ein Stück weit normal, und man kann aus seinem eigenen Rassismus eben nur durch Reflektion heraustreten und sich von ihm dann lösen. Wenn man Antirassismus nur als Bekämpfung anderer Kräfte begreift, dann ist das eben verkürzt. Das ist notwendig aber nicht ausreichend. "aus Sicht der weißen Frau hat der Mann sie auf übergriffige Weise angebaggert, aus Sicht des schwarzen Mannes hat die weiße Frau aus rassistischen Stereotypen ein übergriffiges Verhalten auf ihn projiziert. Je nachdem, welchem Herrschaftsverhältnis mehr Gewicht gegeben wird und welches mehr ausgeblendet und verharmlost wird, wird entweder der einen oder der anderen Seite geglaubt." Entscheidend ist doch nicht der Glauben der Gruppe sondern das persönliche Empfinden. Und da gilt, dass es dann übergrffig ist und keine Projektion, wenn die Herkunft keine Rolle spielt, sondern der Tatbestand. Was wir brauchen ist volle Transparenz bei den Migrationshintergründen von Straftätern. Wir müssen genau sehen, welche Communities ein Problem mit welchen Straftaten haben. Open Data weist hier die Lösung. Alles andere schürt ja nur das rassistische Vorurteil. Fakten sind subversiv. Geflüchtete brauchen eine professionelle Sexualbegleitung. Es ist ja nicht so, dass sexueller Respekt vom Himmel fällt, das ist eine Kulturtechnik, die gezielt trainiert werden muss und in den Herkunftsländern nicht kompatibel antrainiert wurde aufgrund anderer Sozialstrukturen und dem Stand der Produktivkräfte. Nicht zuletzt ist es aber auch ein Faktor der Akkulturation. Notfalls müssen halt Erziehungscamps entstehen, wo diese „Selbstverständlichgkeiten“ antrainiert werden. Mal davn abgesehen, dass eine Überheblichkeit Quatsch ist, denn sexualisierte Gewalt ist ein gesamtgesellschaftliches Probelem.

Ich halte die Ansicht für vereinfacht, dass die Linke per se antirassistisch ist. Die Frage ist auch nicht, was rassistisch ist, Rassismus ist ein Stück weit normal, und man kann aus seinem eigenen Rassismus eben nur durch Reflektion heraustreten und sich von ihm dann lösen. Wenn man Antirassismus nur als Bekämpfung anderer Kräfte begreift, dann ist das eben verkürzt. Das ist notwendig aber nicht ausreichend.

„aus Sicht der weißen Frau hat der Mann sie auf übergriffige Weise angebaggert, aus Sicht des schwarzen Mannes hat die weiße Frau aus rassistischen Stereotypen ein übergriffiges Verhalten auf ihn projiziert. Je nachdem, welchem Herrschaftsverhältnis mehr Gewicht gegeben wird und welches mehr ausgeblendet und verharmlost wird, wird entweder der einen oder der anderen Seite geglaubt.“

Entscheidend ist doch nicht der Glauben der Gruppe sondern das persönliche Empfinden. Und da gilt, dass es dann übergrffig ist und keine Projektion, wenn die Herkunft keine Rolle spielt, sondern der Tatbestand.

Was wir brauchen ist volle Transparenz bei den Migrationshintergründen von Straftätern. Wir müssen genau sehen, welche Communities ein Problem mit welchen Straftaten haben. Open Data weist hier die Lösung. Alles andere schürt ja nur das rassistische Vorurteil. Fakten sind subversiv.

]]>