Geistige Überlebensausrüstung für die Männer-Fußball-EM

Vorderseite

Rückseite

Aus (psycho-)gesundheitlichen Gründen liegt es für viele Antinationalist*innen nahe, dem schwarz-rot-goldenen Hirntod während des nationalistischen und nationalisierenden Jubels bei sportlichen Großereignissen mit dem Entwenden von Nationalsymbolen – vorwiegend von Autos – wenigstens ein kleines Gegenstatement entgegenzuhalten.

Auch wenn wir diese Akte antinationaler Selbstjustiz nachdrücklich verurteilen – schließlich handelt es sich um Sachbeschädigung und Diebstahl im Wert von wenigen Cent und ist somit auch ein Angriff auf die noblen Eigentumsverhältnisse, die dieses vollkommene System uns bietet (und eventuell handelt es sich hierbei sogar um eine Beleidigung des deutschen Staats und seiner Symbole) – also, auch wenn wir von Handlungen dieser Art abraten, möchten wir den Unverbesserlichen doch dieses kleine Gimmick anbieten.

Denn das Abreißen von Deutschlandfahnen – zu dem wir an dieser Stelle explizit noch einmal nicht aufrufen wollen – beruhigt zwar das eigene linke Gewissen, gebietet der Flaggenflut aber meist ähnlich effektiv Einhalt wie der Tropfen den heißen Stein kühlt. Hinzu kommt, dass das Vergreifen an fremder Leute Sachen geeignet ist, diese fremden Leute in ihrer patriotischen Verbohrtheit zu bestärken, anti-linke Ressentiments zu befördern und einem fortschrittlichen Entwicklungsprozess der Gesellschaft eventuell sogar abträglich zu sein. Mit diesem praktischen Flyer allerdings könnt ihr den einstigen patriotischen Besitzer*innen eine kleine Nachricht hinterlassen, in der Hoffnung, einen Denkprozess in Gang zu setzen, der sich dann auch auf zukünftige sportliche Großereignisse positiv auswirken kann.

Der Flyer kann an der deutlich mit „Sag Nein zu Deutschland“ markierten Stelle auf abgebrochene Fahnenstöcke aufgespießt oder einfach unter Scheibenwischer geklemmt werden.

Hier findet ihr ganzseitige Kopiervorlagen:
(Drei Flyer nebeneinander auf einem A4-Format, als PDF – 350 kB)

mit Rand:
Vorderseite | Rückseite

und ohne Rand:
Vorderseite | Rückseite

Profis bohren oder stechen das Loch bei einem ganzen Stapel Flyer vor. So vorbereitet hält euch nichts mehr auf.

 

Liebe Autofahrerin, lieber Autofahrer.

Ich habe Ihre Nationalfahne entfernt.
Egal aus welcher Motivation Sie diese Fahne angebracht haben, sie produziert in jedem Fall Nationalismus.
Diese Fahne steht nicht für Fußball oder irgendein Team, sondern für deutsche Identität.
Mit nationalen Symbolen wie diesem Autofähnchen wird eine „nationale Gemeinschaft“ konstruiert, also die eigene Identität beton und damit Nationalismus erzeugt. Und Nationalismus hat für viele Menschen fatale Konsequenzen:

    Nationalismus grenzt aus: durch Diskriminierung in Behörden, in der Schule und am Arbeitsplatz, durch Abschiebungen und Arbeitsverbot und Massenunterkünfte für MigrantInnen.

    Nationalismus verblendet: durch Massen-Mobilisierung für völlig beliebige politische Ziele durch die Vorgabe des „nationalen Interesses“.

    Nationalismus beherrscht: durch Konformitätszwang, die Bildung von Stereotypen und durch die Verschleierung von realen gesellschaftlichen Konflikten.

    Nationalismus tötet: durch rassistische Gewalt, staatliche Verfolgung, brutale Abschottungspolitik an den europäischen Grenzen und Abschiebungen in Krisengebiete.

Bitte sparen Sie sich das Geld, uns die Arbeit und der Natur den Müll und ersetzen Sie die Fahne nicht wieder durch eine neue.